Game Keys auf Ebay verkaufen – Vorsicht PayPal Falle!

Nach meinen letzten Investitionen im P2P Bereich habe ich mich nach Möglichkeiten umgesehen, mein Tagesgeldkonto wieder etwas aufzufüllen. Da ich in der Vergangenheit immer mal wieder Spiele Bundles gekauft habe und niemals all diese Spiele spielen kann, habe ich mich gefragt: „Kann man Spielekeys einfach so auf eBay verkaufen?“

Generell ist es auf eBay erlaubt digitale Waren zu verkaufen, wie beispielsweise Aktivierungscodes für Videospiele. Jedoch solltest du dabei einige Dinge beachten, um dir unnötigen Ärger zu ersparen. Diese Art von Produkten ist zum einen sehr interessant für Betrüger und zum anderen nur bedingt vom PayPal Verkäuferschutz abgedeckt. Im folgenden Beitrag werde ich näher darauf eingehen, worauf du achten solltest, wenn du planst digitale Produkte auf eBay zu verkaufen.

 

 

Digitale Güter bzw. Spielekeys auf eBay verkaufen

Wie bereits zu Beginn erwähnt, ist es auf der Plattform eBay erlaubt Aktivierungscode für Videospiele bzw. Gamekeys zu verkaufen. Hierbei kann man aber schnell auf die ersten Probleme stoßen.

Erst einmal ist es bei immateriellen Gütern nicht so einfach einen Versandnachweis zu erbringen. Wenn ich beispielsweise ein T-Shirt auf eBay verkaufe und mit der Post versenden, erhalte ich eine Sendungsnummer, die ich auf eBay als Versandbestätigung angeben kann. Damit kann ich zum einen nachweisen, dass ich einen Artikel versendet habe und zum anderen lässt sich damit oftmals auch die Zustellung der Ware nachweisen. Jedoch werden digitale Produkte oftmals per E-Mail oder eBay Nachricht versendet. Somit kann der Durchschnittsbenutzer lediglich Screenshots als Versandbestätigung bereitstellen und in den meisten Fällen keine Zustellungsbestätigung.

Solange alles glatt läuft ist dieser Punkt kein wirkliches Problem. Falls du aber an Betrüger gerätst, wird daraus schnell ein größeres Problem. Gehackte eBay Accounts und Betrüger sind aus meiner Sicht das größte Problem bei der ganzen Geschichte.

Leider kommt es immer wieder vor, dass eBay Accounts gehackt werden. Vor allem digitale Güter sind für die kriminellen interessant, da diese meistens schnell auf elektronischem Wege versendet werden. Oftmals haben die Hacker die Keys schon eingelöst, wenn der Betrug auffällt und können dadurch die gestohlene Ware behalten. Bei physischen Produkten ist das ganze nicht so einfach, da diese dann eine reale Adresse versendet werden und oftmals mehrere Tage unterwegs sind.

Eine weitere Betrugsmasse ist, einfach zu behaupten der eigene Account sei gehackt worden und das Geld zurück zu verlangen. Über PayPal ist dieses Geld auch schnell mal zurückgefordert, womit wir zum nächsten Punkt kommen.

PayPal Verkäuferschutz bei digitalen Gütern bzw. Spielekeys

Schaut man sich auf der PayPal Seite etwas um, dauert es nicht lange bis man über den „Verkäuferschutz für digitale Waren“ stolpert. Auf der Seite zu diesem Thema gibt PayPal an mit der Zeit zu gehen und auch Verkäufer von immateriellen Gütern zu schützen.

Also können wir einfach Spiele Kies auf eBay verkaufen und durch PayPal vor Betrug abgesichert? Nein! Der PayPal Verkäuferschutz für digitale Waren greift nicht im Betrugsfall.

Zum einen ist die Bestätigung des Versands, wie oben beschrieben, nicht so einfach. PayPal schlägt hierzu vor, den Download des Produkts bzw. das Einlösen des Key zu dokumentieren. Dies ist aber nicht bei allen digitalen Waren so einfach möglich. Wenn du beispielsweise vorhast einen Steamkey zu verkaufen, würde es nicht möglich sein nachzuweisen, dass der Käufer den Key eingelöst hat. Außerdem ist darauf zu achten, dass der Artikel nachweislich an den Inhaber des PayPal Accounts übermittelt wurde, der auch den Artikel bezahlt hat. Dies ist möglich, indem du die digitalen Waren an die bei PayPal hinterlegte E-Mail-Adresse des Kunden sendest. Eine weitere Möglichkeit ist den Key per Post zu versenden, jedoch ist man mit der langen Lieferzeit auf eBay meist nicht konkurrenzfähig.

Zudem hilft der beste Versandnachweis nichts, wenn der Kunde einen Missbrauch seines Kontos nachweisen kann. Oftmals wird in diesen Fällen zugunsten des Kunden entschieden. Für den Verkäufer heißt das: Key weg und Geld weg. Daher solltest du beim Verkauf von digitalen Waren in Kombination mit PayPal sehr vorsichtig sein. Bei hochpreisigen immateriellen Artikeln solltest du auf PayPal als Bezahloption komplett verzichten.

Weitere mögliche Folgen

Nun werde ich auf einige weitere mögliche Folgen eingehen, die eintreten können, wenn es öfter zu Problemen bei den Verkäufen kommt.

eBay

Bei vielen Kaufabbrüchen auf eBay kann es dazu kommen, dass dein eBay Konto eingeschränkt oder sogar gesperrt wird. Scheinbar ist eine Einschränkung jedoch wesentlich wahrscheinlicher als eine Sperrung des Accounts, bei meinen Recherchen bin ich nur auf wenige Fälle gestoßen, in denen direkt und angeblich ohne Vorwarnung der Account gesperrt wurde. Meistens reduziert eBay die Anzahl der Artikel die du auf eBay verkaufen kannst und schränkt den Account somit ein. Sollte der eBay Account gesperrt werden, kannst du zwar einen neuen Account erstellen, aber Angaben wie Lieferadresse und Zahlungsinformation bleiben mit dem alten Account verbunden. D. h. du musst dich erst um die Entsperrung des alten Accounts kümmern, bevor du diese Daten mit einem neuen Account wenden kannst.

PayPal

Auch auf der Plattform PayPal können zu viele Verkaufsabbrüche zu einer Einschränkung bzw. Sperrung des Accounts führen. Meine Einschränkung behält PayPal einen Teil des Verkaufsbetrags oder den gesamten Verkaufsbetrag für bis zu 90 Tage ein. Dies passiert häufig bei neuen Accounts oder bei Transaktionen mit sehr hohen Beträgen. Genau wie die Sperrung des eBay Accounts, ist auch die direkte Sperrung des PayPal Accounts ohne Vorwarnung eher unwahrscheinlich. Sollte der Account gesperrt werden, musst du diesen erst entsperren, bevor du die Zahlungsinformationen mit einem neuen Account verwenden kannst.

In vielen Formen wird der Tipp gegeben, Geld möglichst schnell vom PayPal Konto zu holen, um eventuellen Rückbuchungen vorzubeugen. Damit hast du das Geld zwar auf deinem Konto, aber dein PayPal Konto rutscht in den negativen Bereich. Zum einen kann dies sehr schnell dazu führen, dass dein PayPal Account gesperrt wird. Zum anderen bleibt die Schuld gegenüber PayPal erst mal bestehen. Daher rate ich von diesem Vorgehen ab.

Stress

Eine weitere mögliche Folge ist eine hohe psychische Belastung. Dieser Punkt mag nicht auf jeden zutreffen, da jeder mit Stress anders umgeht. Jedoch ist dieser Punkt nicht zu unterschätzen, vor allem wenn man Geld in die Keys investiert hat. Wie bereits erwähnt, lockt der Verkauf von digitalen Waren auch immer mal wieder Betrüger an. Dies führt dazu, dass dich quasi jeden Moment die Nachrichten über einen Verkaufsabbruch oder eine missbräuchliche Nutzung eines Käuferkontos erreichen kann. Der aus dieser Unsicherheit resultierende Stress, kann für den ein oder anderen schnell zur Belastung werden.

Worauf sollte ich beim Verkaufen von digitalen Gütern bzw. Spielekeys achten?

Also was kannst du tun, wenn du Gamekeys möglichst entspannt auf eBay verkaufen möchtest? Erst einmal würde ich auf PayPal als Bezahlmethode verzichten, damit sparst du dir schon mal allen Ärger mit PayPal. Vor allem wenn du nur wenige Keys verkaufen willst, die du ohnehin rumliegen hast, rate ich dir Überweisung als Bezahlmethode zu verwenden. Zwar kann es etwas dauern bis die Keys verkauft werden, aber dafür kannst du dir relativ sicher sein, dass du dein Geld auch behälst.

Tipps für PayPal

Solltest du dennoch PayPal als Bezahlmethode anbieten wollen, rate ich dir die Angaben deiner Kunden genau zu prüfen. Sollte der etwas seltsam vorkommen, kannst du zum Beispiel den Kunden um eine Kopie seines Ausweises bitten, um die Daten zu verifizieren. Hierbei ist wichtig, dass der Kunde zu dieser Auskunft nicht verpflichtet ist. Außerdem ist eine solche Bestätigung kein 100-prozentiger Schutz im Betrugsfall, da ein Hacker auch Zugriff auf diese Dokumente haben könnte. Eine weitere Möglichkeit ist es, die bei PayPal hinterlegte Telefonnummer des Kunden anzurufen. Bei der verifizierten Telefonnummer kann man sich sehr sicher sein, den Inhaber des PayPal Kontos zu erreichen, um einen potentiellen Betrug auszuschließen. Leider stellt keine der beiden Methoden einen komplett sicheren Schutz vor Betrügern dar. Im Betrugsfall entscheidet PayPal bei digitalen Waren zugunsten des Kunden.

Tipps für eBay

Auf eBay ist es ratsam, eine Bearbeitungszeit von mehr als einem Tag zu verwenden, da eBay nach eigenen Angaben bis zu 24 Stunden benötigt, um die missbräuchliche Nutzung eines Kontos zu bemerken. Mir sind aber Fälle bekannt, in denen eBay bis zu einer Woche benötigt hat, bis die missbräuchliche Nutzung eines Kontos bemerkt wurde. Durch die höhere Bearbeitungszeit kannst du auf eine Reaktion von eBay warten und musst den Artikel nicht direkt versenden. Wobei ich bisher keinen Betrugsfall mehr hatte, seitdem ich PayPal nicht mehr als Bezahloption anbiete.

Ein weiterer Punkt ist der Versand und hier vor allem die Versand- und Empfangsbestätigung. Da die Mitarbeiter des eBay Supports die Nachrichten einsehen können, ist der Versand quasi bestätigt wenn digitale Güter per eBay Nachricht gesendet werden. Solange du den Download des Produkts bzw. das einlösen des Kies nicht nachweisen kannst, sehe ich keine Möglichkeit eine Empfangsbestätigung vorzuweisen.

Allgemein

Allgemein ist es immer positiv den Kontakt zu den Kunden zu suchen, vor allem wenn dir irgendetwas seltsam vorkommt. In diesem Fall solltest du dich auf dein Bauchgefühl verlassen und notfalls sogar den Kauf abbrechen. Beim Abbruch des Kaufs kannst du die Option „Kunde hat um den Abbruch des Kaufs gebeten“ wählen und so die Verkaufsprovision zurück erhalten, hierfür muss der Kunde allerdings zustimmen bzw. eine Frist von zehn Tagen verstreichen. Du kannst den Verkauf sicher abbrechen, indem du die Option „Der Artikel ist nicht lieferbar“ wählst, jedoch bekommst du diesem Fall die Verkaufsprovision nicht erstattet. Außerdem führen viele Abbrüche aufgrund nicht lieferbare Artikel zu einer schlechten Reputation bei eBay.

Generell ist wohl der beste Tipp, dass du dich bei einem Problemen möglichst schnell mit dem Support der jeweiligen Plattform (eBay oder PayPal) in Verbindung setzt. Das ganze hin und her per E-Mail würde ich auch vermeiden und mich direkt telefonisch an den Support wenden. Die Mitarbeiter sind meistens bemüht, eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung zu finden und können fast immer verhindern, dass dein Account eingeschränkt oder gesperrt wird.

Durch die Kontaktaufnahme mit dem Kunden und den Anruf beim Support signalisiert du, dass dir an einer Lösung des Problems gelegen ist und du auf die gute Reputation eines Account wert legst.

Gamekeys als Nebenverdienst verkaufen

Zum Schluss möchte ich noch eine Möglichkeit vorstellen, mit dem Verkauf von Game Keys auf eBay nebenbei etwas Geld zu verdienen. Die Idee ist ganz simpel, du suchst nach Seiten auf denen du günstig Game Keys einkaufen kannst und verkauft diese teurer auf eBay weiter.

In der Praxis ist das Problem, dass viele der großen Key Stores selbst auf eBay verkaufen. Nun kannst du versuchen, ob du den Artikel trotzdem zu einem höheren Preis verkaufen kannst. Durch einen besseren Titel oder eine bessere Beschreibung finden Kunden dein Angebot anstatt dem deiner Konkurrenten.

Anstatt das Angebot zu optimieren, kannst du auch versuchen die Gamekeys günstiger einzukaufen. Hier heißt das Zauberwort „Bundles“. In einem Bundle werden meist mehrere Spiele zusammen für einen begrenzten Zeitraum angeboten. Dadurch dass du einen Paketpreis für mehrere Spiele zahlst, liegt der Einkaufspreis weit unter dem der einzelnen Keys. Es gibt mehrere Seiten die diese Bundles anbieten, hier empfehle ich dir einfach mal zu googeln.

Mir persönlich wurde dieser Nebenverdienst schnell zu stressig, da wie bereits erwähnt Reklamationen bei PayPal keine Seltenheit sind. Nachdem ich PayPal nicht mehr als Bezahlmethode angeboten habe, sind die Verkäufe stark zurückgegangen. Die meisten Leute wollen das gekaufte Spiel möglichst schnell spielen und sind nicht bereit, die höhere Dauer und den Mehraufwand einer Überweisung in Kauf zu nehmen.

Also doch kein so toller Nebenverdienst?

Das ganze soll nicht so klingen, als wäre jeder Kunde ein Betrüger. Zu den schlimmsten Zeiten war ca. einer von fünf meiner Kunden ein Betrüger. Sogar in diesem hohen Anteil an Verkäufen in denen am Ende das Geld und der Key weg waren, habe ich in dieser Zeit Gewinn gemacht. Die Marge beim Verkauf von Gamekeys aus Bundles ist relativ gut. Oftmals war es mir möglich ein Spiele aus dem Bundle zu verkaufen, damit das gesamte Bundle zu refinanzieren und sogar noch Gewinn dabei zu machen. Der ausschlaggebende Punkt für mich war der enorme Stressfaktor, da wirklich zu jeder Zeit die Nachricht über eine Rückbuchung oder ein Verkaufsabbruch eingehen konnte.

Hierzu wäre mein Tipp, dass du dir in diesem Fall für eBay und PayPal eine extra E-Mail-Adresse einrichtet. So kannst du verhindern, dass du rund um die Uhr „schlechte Nachrichten“ erhältst. Außerdem kannst du dir so gezielt Zeit für den eBay Business nehmen, in der du am besten einmal am Tag aller eingegangenen E-Mails auf diesem Konto bearbeitest. Dadurch arbeitest du wesentlich effizienter und unterbricht nicht andere Tätigkeiten um „schnell mal was auf eBay zu erledigen“.

Als letztes ist es wichtig darauf zu achten, ab wann man nicht mehr als privater sondern als gewerblicher Verkäufer zählt. Informationen hierzu gibt es bei eBay. Allgemein ist es ratsam ein gewerbliches Verkäufer Konto anzulegen, sobald du regelmäßig neuwertige Waren auf eBay verkauft. Was aus meiner Sicht auf dieses Geschäftsmodell zutrifft. Falls du ein gewerbliches Verkäufer Konto betreibst, ist es sinnvoll Gamekeys von der Rückgabe auszuschließen.

Fazit

Generell würde ich von PayPal als Bezahlplattform beim Verkauf von digitalen Waren abraten. Außer du kannst nachweisen wer das betreffende Produkt heruntergeladen hat, bzw. wer den Spielecode eingelöst hat. So kannst du ganz viele Betrugsversuch ausschließen und deine Verkäufe auf eBay entspannt abwickeln.

Vor allem bei dem privaten Verkauf von Gamekeys, die du ohnehin noch herumliegen hast sehe ich kaum Probleme. Sobald du das ganze aber im größeren Stil, also gewerblich betreibst, solltest du die oben genannten Punkte berücksichtigen. Ebenfalls würde ich vorher Abwegen, ob die ein Nebenverdienst den potentiellen Stress wert ist.

Ich habe gemerkt, dass das ganze für mich in keinem sinnvollen Verhältnis steht. Da ich durch die potentiellen Verkaufsabbrüche zunehmend gestresst war, bleibe ich vorerst bei meinen Investitionen im P2P Bereich. Aber vielleicht kannst du ja besser mit dem Stress umgehen und hast hier ein paar Ideen gefunden, die der helfen einen kleinen Nebenverdienst aufzubauen. Natürlich werde ich mich auch in Zukunft nach weiteren Möglichkeiten umschauen, nebenbei etwas dazu zu verdienen, bzw. das Tagesgeldkonto aufzubessern.

 

Kommentare

(0 Kommentare)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: