P2P Kredite, Peer-to-Peer Lending erklärt – Investieren in P2P

Wer sich mit Möglichkeiten zur Geldanlage beschäftigt wird über P2P Kredite mit ihren zweistelligen Renditen stolpern. Was versteckt sich hinter P2P Krediten? Wie funktioniert das Ganze? Und wie kannst auch du deinen Teil von dem Kuchen bekommen?

Einleitung

P2P, Person-to-Person oder auch Peer-to-Peer lässt sich frei als „von Privat(person) zu Privat(person)“ übersetzen und beschreibt hier die Finanzierung von Privatkrediten durch Privatpersonen ohne das Mitwirken eines Finanzinstituts. Durch das Internet ist es ohne Probleme möglich einen Kredit oder ein Projekt durch eine Gruppe von Personen finanzieren zu lassen. Ein Beispiel hierfür ist das immer populärer werdende Crowdfunding.

Geld sparen durch P2P Kredite

Im Bereich der P2P Kredite gibt es viele verschiedene Plattformen die es jedem ermöglichen in Peer-to-Peer Lending einzusteigen. In diesem Beitrag werden jedoch nur P2P Kredite und die Plattformen allgemein erklärt, die einzelnen Anbieter werden in einem separaten Post genauer vorstellt.

 

Welche Risiken bestehen?

 

  • Betrug durch die Plattform 

    Die Plattform über die der Kredit finanziert wird, könnte ein Betrug oder Scam sein, beispielsweise ein Ponzi Scheme. Vor allem bei neuen Anbietern ist Vorsicht geboten, jedoch kannst du oftmals mit ein wenig Recherche einen Betrug erkennen. Hierzu empfehle ich ein Video von Talerbox zu genau diesem Thema: Talerbox – Wie sicher sind p2p Plattformen? (youtube).

  • Pleite der Plattform 

    Ein weiteres Risiko stellt die Pleite des Anbieters dar. Hiergegen sind die meisten großen Plattformen abgesichert. Viele der Plattformen haben Verträge mit Rechtskanzleien, welche im Fall einer Pleite die weiteren Zahlungen stellvertretend abwickeln. Denn auch bei einer Insolvenz der Plattform bleiben die Schulden der Kreditnehmer, ein Anspruch auf das verliehene Geld und die Zinsen bestehen.

  • Fehler auf Seiten des Anbieters (z.B. falsch eingeschätzte Bonität) 

    Auf vielen der Plattformen werden die P2P Kredite nach den Risikoklassen A, B und C eingestuft. Hierbei können dem Anbieter Fehler unterlaufen und riskante P2P Kredite könnten als risikoarm eingestuft werden. Eine Möglichkeit dieses Risiko zu umgehen ist die Buy-Back Garantie. Bei dieser kauft die Plattform nach einem gewissen Zeitraum ohne Zahlung durch den Kreditnehmer den Kredit vom Investor zurück.

  • Viele Zahlungsausfälle 

    Es kann immer passieren, dass der Kreditnehmer den Kredit gar nicht oder nur teilweise zurückzahlt. Daher ist es ratsam sich vor der Investition auf der Plattform über den entsprechenden Kreditnehmer zu informiert, soweit dies möglich ist. Eine andere Option ist die von vielen Plattformen angebotene Buy-Back Garantie. Auch wirkst du durch eine ausreichende Diversifikation dem Risiko des Zahlungsausfalls entgegen.

 

Tipps für Neulinge im P2P Lending:

 

  • Nichts überstürzen und geduldig sein 

    Zum einen ist es wichtig sich mit den einzelnen Anbietern zu beschäftigen und die richtigen für einen selbst zu finden. Hierbei solltest du dir Zeit lassen und auf verschiedenen Plattformen kleine Beträge investieren um so die Anbieter zu finden bei denen du weitere Investitionen tätigen möchtest. Zum anderen wirst du auch bei einer zweistelligen Rendite durch P2P Kredite nicht innerhalb von Stunden oder Tagen reich. Das Geld kommt durch das Reinvestieren der Zinsen, was wiederum neue Zinsen generiert. Daher lohnt es, sich die Zeit zu nehmen und alles in Ruhe auszuprobieren, dadurch wird die Anlage auch diversifizierter (wie in Tipp 3 genauer erklärt).

  • Nicht das gesamte Kapital in P2P Kredite investieren 

    Auch wenn Peer-to-Peer Kredite hohe Renditen versprechen, ist es wichtig nicht das gesamte Kapital in diese zu investieren. Wie bei den meisten Investitionen ist es auch hier ratsam nur einen Geldbetrag zu investieren, den du bereit bist zu verlieren. Es gibt keine 100% Sicherheit!

  • Auf Diversifikation bei Anbietern und Krediten achten 

    Um den Risiken entgegen zu wirken, ist es bei Person-to-Person Krediten wichtig auf eine Diversifikation zu achten. Diese kann durch eine Aufteilung der Kredite erreicht werden und durch das Nutzen verschiedener P2P Plattformen gesteigert werden. Es ergibt wenig Sinn, die ganze Investitionssumme in einem oder wenigen Krediten zu bündeln, da schon der Ausfall eines der Kredite einen prozentual hohen Verlust bedeutet. Verteilst du das investierte Geld auf viele Kredite, hat der Ausfall von Krediten nicht so große Auswirkungen auf die Gesamtinvestition und wird oftmals von der Rendite der anderen Kredite mit getragen. Eine Aufteilung auf verschiedene Plattformen erhöht die Diversifikation, da die einzelnen Anbieter oftmals Kredite aus unterschiedlichen Ländern anbieten.

Auswahl eines P2P Anbieters

Unter Berücksichtigung der Risiken und Tipps ergeben sich für die Auswahl eines P2P Kreditanbieters einige Kriterien.

Diversifikation

Durch die Anzahl der angebotenen Kredite ergibt sich die mögliche Diversifikation. Achtet daher darauf eine Plattform mit einem großen Angebot an P2P Krediten aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Bereichen (z.B. Immobilien, Verbraucherkredite oder Autokredite) zu wählen. Durch das Aufteilen der Investitionen auf verschiedene Plattformen, wird das Kapital auf weitere Länder und Bereiche diversifiziert.

Beim Punkt Diversifikation ist auch der Mindestanlagebetrag von 5€ bis 25€ je nach Anbieter zu beachten. Eine ungeschriebene Regel empfiehlt maximal 1% des investierten Kapitals in eine Anlage zu stecken, daher empfiehlt es sich in mindestens 100 Kredite zu investieren um eine optimale Diversifikation zu erreichen. Daraus ergibt sich je nach Mindestanlagebetrag eine Investitionssumme von 500€ bis 2500€. Viele Plattformen bieten auch die Möglichkeit monatlich oder in einem anderen selbst bestimmten Rhythmus Geld einzuzahlen wodurch nicht zwingend große Summen benötigt werden um langfristig eine gute Diversifikation zu erreichen.

Von Zuhause aus sparen durch P2P Kredite

Investition, Liquidität und Kosten

Ein weiterer Punkt sind die für die Transaktionen anfallenden Kosten. Bei einem Großteil der Anbieter fallen keine Gebühren an, jedoch verlangen ein paar der Plattformen eine Bearbeitungsgebühr welche sich in den meisten Fällen auf 1% der Transaktionsgebühr beläuft. Die Plattformen bekommen ihr Geld oftmals von den Firmen, welche die Kredite auf der jeweiligen Plattform anbieten und können so die Kosten für den Nutzer niedrig halten oder sogar gebührenfreien Service anbieten.

Wie weiter oben erwähnt teilen viele Plattformen die Kredite in die Risikoklassen A, B und C ein. Vor allem für Anfänger ist es ratsam in Kredite mit einer Buy-Back Garantie zu investieren und Anbieter mit einer solchen Garantie zu verwenden. So wird das eigene Risiko gesenkt und es ist keine nähere Analyse der einzelnen Risikoklassen und der Kreditnehmer nötig.

Bei Anlagemöglichkeiten mit hohen Renditen ist oftmals nur eine geringe Liquidität vorhanden. Die Liquidität der P2P Kredite ist stark von der Plattform abhängig. Durch Zweitmärkte ist es möglich Anteile von Krediten oder komplette Kredite auch kurzfristig zu veräußern. Hierbei kann je nach Anbieter eine Gebühr anfallen. Es ist nicht auf jedem Zweitmarkt möglich die Kredite über bzw. unter Wert zu verkaufen. Auch bieten nicht alle Plattformen einen Zweitmarkt an, welcher vor allem für Neulinge im P2P Bereich ratsam ist.

Viele der Plattformen bieten die Möglichkeit automatisch zu investieren. Durch diese Option wird regelmäßig ein fester Betrag eingezahlt und investiert. Außerdem lassen sich so die Erträge direkt reinvestieren um Zinseszins zu generieren. Hier bieten die einzelnen Auto-Invests der Plattformen unterschiedlich umfangreiche Möglichkeiten die Investitionen zu streuen und Einfluss auf die Art und Herkunft des Kredits zu nehmen. Auf den Umfang und die richtige Einstellung des Auto-Invests werde ich in einem weiteren Beitrag genauer eingehen.

 

Risiko und Sicherheiten

Bei den Plattformen ist zwischen zwei Arten zu unterscheiden: Vermittler und Finanzierer. Vermittler bieten lediglich eine Plattform auf der Firmen gegen eine Gebühr Kredite anbieten können. Finanzierer kaufen die Kredite vom jeweiligen Kreditanbieter und bieten sie selbst auf ihrer Plattform an. Oftmals handelt es sich hierbei um Kredite mit einem geringen Risiko und einer hohen Rendite, da die Plattformen meist einen Teil des Kredits selbst behalten. Ebenfalls geben viele Anbieter eine Rückkauf-Garantie, welche bei erfolgreicher Rückzahlung nicht fällig wird.

Geld sparen durch P2P Kredite

Wer Bedenken bezüglich der Sicherheit hat, sollte im Internet nach Erfahrungsberichten zum jeweiligen Anbieter suchen und auf der Seite des Anbieters Informationen über hinterlegte Sicherheiten und z. B. die Abwicklung im Falle einer Insolvenz nachlesen.

So erhältst du auch oft Informationen über die Erfahrung des Betreibers der Webseite und das Alter der Plattform. Beides sind weitere Faktoren die Vertrauen schaffen und Sicherheit bieten.

 

Anbieter für P2P Kredite

Die deutschen Anbieter werben mit Renditen um die 5%, auf dem internationalen Markt wird mit Renditen bis zu 13% geworben. Beides sind Werte die sich bei meiner Recherche zu dem Thema bestätigt haben. In manchen Fällen war es Personen möglich diese Rendite noch zu übertreffen, meist durch Spekulation mit einem hohen Risiko und einer entsprechen hohen Rendite. Jedoch ist es hier gut möglich, dass Fälle in denen Personen weniger Rendite verdient oder sogar Geld verloren haben weniger oft bekannt gemacht werden. Daher kann ich nur die 5% auf dem deutschen und die bis zu 13% auf dem internationalen Markt bestätigen. Jedoch kann ich nicht behaupten, dass Renditen von 20-30% für jeden realistisch sind.

 

Es gibt unzählige Anbieter für P2P Kredite, um einige zu nennen: Mintos, Twino, Auxmoney, Bondora, Viventor und Lendico. Hierzu ist zu sagen, dass es sich hier nur um eine Auswahl handelt und die Anbieter in einem extra Beitrag noch mal genauer vorgestellt werden.
Ich persönlich habe bisher nur Erfahrungen mit Mintos, Bondora und Twino gemacht und kann alle drei empfehlen.
Die anderen Anbieter sind positiv während meiner Recherche aufgefallen, jedoch kann ich keinen aufrichtig empfehlen, da ich diese bisher noch nicht getestet habe.

Im Artikel „Wo Investieren? Vier P2P Anbieter und Plattformen im Vergleich“ findest du eine Gegenüberstellung von Mintos, Twino, Auxmoney und Bondora.

Fehlt ein Anbieter in der Aufzählung, der unbedingt dazu gehört? Steht eine Plattform in der List die dort nichts zu suchen hat? Schreibt einfach einen Kommentar!

Fazit

Allen die monatlich etwas Geld zur Seite legen wollen und denen die eine etwas größere Summe direkt investieren wollen kann ich P2P Kredite empfehlen. Jedoch solltest du bei der Auswahl der Plattform auf ein breites Angebot für eine ausreichende Diversifikation achten. Auch die Möglichkeit zum automatischen Investieren ist für das stressfreie monatliche Sparen unverzichtbar. Vor allem am Anfang ist es wichtig sich genug Zeit zu lassen und am besten mehrere Anbieter aus zu probieren und so die richtigen zu finden. Durch eine Rückkauf-Garantie lässt sich das eigene Risiko gering halten, trotzdem solltest du dich vor dem Investieren über die Plattform und deren Reputation informieren. Außerdem solltest du nur Geld investieren, das du bereit bist zu verlieren. Darum klein anfangen und niemals das gesamte Kapital in Peer-to-Peer Lending investieren.

 

Kommentare

(0 Kommentare)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: