P2P Sommer Update 2018

Hallo erstmal und nein, ich habe den Blog nicht vergessen. In letzter Zeit habe ich an einem neuen Projekt gearbeitet. Doch nun erstmal zu dem P2P Sommer Update 2018 über die Anbieter und meine Investitionen bei diesen. Hierbei werde ich die P2P-Plattformen auf denen ich Investiere in der Reihenfolge abhandeln, in der ich sie bereit in meinem anderen Beitrag vorgestellt habe.

Zu erst werde ich auf die Neuerungen am Angebot der jeweiligen Plattform eingehen und anschließend den aktuellen Stand meiner Investition bei diesem Anbieter erläutern, sowie meine momentanen Auto-Invest Einstellungen vorstellen. Zur Plattform „auxmoney“ gibt es in diesem Beitrag kein Update, da ich auf dieser nicht investiert habe.

Inzwischen gibt es neue Beiträge über meine Investitionen: „P2P Winter Update 2019“

Falls du dich noch nicht so wirklich im Bereich der P2P-Kredite auskennst, hilft dir folgender Beitrag weiter: „P2P Kredite, Peer-to-Peer Lending erklärt“

Weitere Informationen zu den drei Anbietern findest du in meinem Beitrag „Wo investieren? – P2P Anbieter im Vergleich“.

Mintos Logo - P2P Sommer Update 2018

Mintos

Fangen wir mit Mintos an. Diese Plattform ist nach wie vor mein Favorit unter den drei Anbietern. Zum einen erziele ich auf der Plattform die höchste Rendite und zum anderen habe ich auf Mintos bisher keine Ausfälle. Zudem hat Mintos in letzter Zeit neue Kreditangebote aus vielen Ländern hinzugefügt.

Neuerungen auf der Seite

Wie bereits zu Beginn erwähnt hat Mintos in den vergangenen Monaten sehr viele Kreditgeber aus den unterschiedlichsten Ländern dazu gewinnen können. Es gab eine Zeit in der gefühlt täglich eine Email von Mintos kam, die Informationen über neue Länder und Kreditgeber enthielt. Diese Veränderung finde ich sehr positiv, da durch neue Kreditgeber eine noch bessere Diversifikation erreicht werden kann. Im Vergleich zu den beiden anderen Plattformen Twino und Bondora, hat Mintos als einzige in den letzten Monaten neue Darlehensanbieter dazu gewonnen und kann damit aus meiner Sicht die Marktführung weiter ausbauen.

Update zu meiner Investition

Meine Rendite: 13,35% (Stand Juni 2018)

Die Rendite hat sich im Verlauf der letzten Monate kaum merklich verändert und ist von 13% (Stand Januar 2018) auf 13,35% (Stand Juni 2018) gestiegen. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass bisher nur einer meiner Kredite ausgefallen ist und bei diesem hat die Rückkauf-Garantie schnell gegriffen. Außerdem gab es auf der Plattform in den vergangenen Monaten einige Aktionen, bei denen die Anleger eine Prämie gezahlt bekamen, wenn sie in Kredite von bestimmten Kreditgeber investieren. Solche Aktionsprämien werden immer wieder angeboten.

Aktionen

In meinem Fall habe ich nicht besonders auf diese Aktionen geachtet und den Auto-Invest die Arbeit machen lassen. Trotzdem habe ich Aktionsprämien erhalten, da der Auto-Invest eben auch in Kredite von Anbietern mit Prämien investiert. Vor allem bei kleinen Beträgen lohnt sich das manuelle Investieren in Anbieter mit Prämien nicht, da es sich nur um Cent-Beträge handelt und den Aufwand nicht wert ist. Handelt es sich jedoch um größere Summen ist es durchaus lukrativ gezielt in Kreditgeber mit Prämien zu investieren. Hierbei aber niemals die Diversifikation aus den Augen verlieren!

Um an diesen Aktionen teilnehmen zu können, musst du einmal auf das Banner in der Übersicht klicken und die Teilnahme an Aktionen aktivieren. Hierbei musst du darauf achten, dass dir in der Übersicht auch andere Banner angezeigt werden können. In den Emails, die dich über eine neue Aktion informieren, findest du auch eine Anleitung, wie du an Aktionen auf Mintos teilnehmen kannst.

Auto-Invest

Auf Grund der vielen neuen Kreditgeber ist es ratsam die Auto-Invest Einstellungen auf Mintos regelmäßig zu überprüfen und anzupassen. Ich achte darauf mindestens einmal im Monat neue Anbieter in mein Portfolio mit aufzunehmen. Hierbei achte ich darauf in die Filter „Vollständig“ als Abschreibungsmethode zu wählen und falls LTV in den Filtern verfügbar ist ein Maximum von 80% einzustellen. Genauere Informationen zu meinen Auto-Invest Einstellungen auf Mintos findest du in meinem Beitrag: „Mintos erklärt“.

Außerdem habe ich den Darlehensgeber „eurocent“ von meiner Liste genommen, da es Berichte über Probleme bei der Rückkauf-Garantie gibt.

Meine Auto-Invest Einstellungen (Stand Juni 2018):

(für die komplette Ansicht auf das Bild klicken)Mintos AutoInvest - P2P Sommer Update 2018 (für die komplette Ansicht auf das Bild klicken)

Twino Logo - P2P Sommer Update 2018 Twino

Die zweite Plattform, die ich in meinem anderen Beitrag vorgestellt habe, ist Twino. Einer meiner größten Kritikpunkte an Twino, war die Tatsache, dass der Auto-Invest nur mit größeren Beträgen richtig zu funktionieren schien. Jedoch hatte ich kurz vor meinem P2P Sommer Update 2018 den Eindruck, dass meine Einzahlungen wesentlich schneller durch den Auto-Invest angelegt werden, als noch vor ein paar Monaten.

Neuerungen auf der Seite

Twino ist die einzige der drei Plattformen, bei der ich in den vergangenen Monaten keine Veränderung bemerkt habe. Bei meiner Recherche zu dem Thema ist mir aufgefallen, dass Twino keine News-Seite besitzt und auch in meinem Mail Postfach habe ich wenig informatives von Twino gefunden. Nach weiterem Suchen bin ich auf den „offiziellen“ News-Kanal von Twino gestoßen: Twitter. Auch dort habe ich nur einige Ankündigungen für Talkrunden und Statistiken zu den Krediten, jedoch keine Information zu Neuerungen oder Veränderungen an der Homepage finden können.

Update zu meiner Investition

Meine Rendite: 8,79% (Stand Juni 2018)

Im Vergleich zum letzten Beitrag hat sich meine Rendite auf Twino verschlechtert und ist damit von 9,44% (Stand Januar 2018) auf 8,79% (Stand Juni 2018) gefallen. Anfangs hab ich die, im Vergleich zu den beiden anderen Plattformen, niedrigere Rendite auf meine Unerfahrenheit und schlechte Investitionen auf dem Sekundärmarkt geschoben.

Da die Rendite nun aber geringer ist, habe ich nach anderen Ursachen gesucht. Zum einen ist die Rendite pro Kredit auf Twino geringer als auf den beiden anderen Plattformen. Zum anderen fallen bei mir auf Twino im Vergleich mehr Kredite aus. Zwar greift bei all meine Kredite die Rückkauf- bzw. Zahlungsgarantie, aber oftmals dauert es, bis diese Absicherung aktiv wird. Die dadurch verspäteten Zahlungen schaden dem Zinseszinseffekt, da dieses Geld erst später erneut angelegt werden kann.

An meinen Auto Invest Einstellungen hat sich seit meinem letzen Beitrag nichts geändert:

Twino AutoInvest - P2P Sommer Update 2018

Bondora Logo - P2P Sommer Update 2018 Bondora

Die dritte Plattform auf der ich investiere ist Bondora. Nach wie vor befindet sich Bondora im Vergleich der drei Plattformen auf dem zweiten Platz. Vor kurzer Zeit berichtete Bondora über die Erfolge beim Einfordern ausstehender Beträge und das damit verbundene System. Hierbei ist eine steigende Erfolgsquote zu erkennen, wodurch Bondora Vertrauen schafft trotz fehlender Rückkaufgarantie.

Neuerungen auf der Seite

Die größte Neuerung auf Bondora zum Stand des P2P Sommer Update 2018 ist wohl die Einführung von „Go & Grow“. Durch Go & Grow will Bondora mit den Tagesgeldkonten der Banken konkurrieren. So verspricht Bondora eine hohe Liquidität in Kombination mit einem höheren Zinssatz als es ein Tagesgeldkonto bietet. Die angeboten 6,75% Rendite stellen jedes Tagesgeldkonto in den Schatten, aber im Punkt Liquidität kommt Bondora nicht an die klassischen Kontenmodelle heran. Eine Auszahlung dauert immer noch einen Tag und kostet jedes mal einen Euro.

Persönlich habe ich dieses Angebot noch nicht genutzt, da es aus meiner Sicht bei kleinen Beträgen nicht attraktiv ist.

Hier ist auch zu erwähnen, dass Bondora kurz vor meinem P2P Sommer Update 2018 in einem Artikel über ihre Erfolge in der Rückgewinnung berichtet hat. Durch dieses Rückführungsprogramm entsteht für den Nutzer eine größere Sicherheit und Bondora zeigt, dass auch ohne Rückkauf-Garantie nicht jeder verzögerte Kredit einen Totalausfall bedeutet.

Update zu meiner Investition

Meine Rendite: 10,37% (Stand Juni 2018)

Seit dem letzten Beitrag hat sich meine Rendite von 19% (Stand Januar 2018) auf 10,37% (Stand Juni 2018) gesenkt. Dies war abzusehen, da Bondora keine Rückkauf-Garantie anbietet und zum Zeitpunkt des letztes Beitrags noch keine Kredite ausgefallen waren. Inzwischen hat sich die Rendite auf gut 10% eingependelt und liegt damit über den von mir erwarteten 9%.

Vor allem bei Bondora bin ich auf die zukünftige Entwicklung der Rendite gespannt. Auf den anderen Plattformen hat sich die Rendite nur sehr wenig verändert, was ich durch die Rückzahlungsgarantie erkläre. Daher unterliegt die Rendite auf Bondora zu Beginn größeren Schwankungen, sollte sich aber im Laufe der Zeit und durch den steigenden Investitionsbetrag anpassen.

Meine Auto Invest Einstellungen haben sich seit meinen letzten Beitrag nicht verändert:

Bondora AutoInvest - P2P Sommer Update 2018

Fazit

Mein Rating der P2P-Plattformen im P2P Sommer Update 2018 sieht noch genauso aus, wie im letzten Beitrag:

  1. Mintos
  2. Bondora
  3. Twino

Mintos ist nach wie vor auf Platz 1 und mir fällt auch nichts ein, das dieser Anbieter verbessern könnte. Jedoch ist es wichtig regelmäßig die Auto-Invest Einstellungen auf Mintos anzupassen, wenn man die ständig neu dazu kommenden Darlehensanbahner in sein Portfolio mit aufnehmen will.

Auf Platz 2 befindet sich Bondora, bei dieser Plattform ist der größte Nachteil in meinen Augen auch der größte Vorteil: Es gibt keine Rückkauf-Garantien, dadurch hat der Anleger weniger Sicherheit, aber auch die Chance auf eine höhere Rendite. Aus diesem Grund bin ich bei Bondora besonders auf die zukünftige Entwicklung gespannt.

Einzig von Twino bin ich etwas enttäuscht. Wie bereits weiter oben erwähnt, habe ich auf Twino zum Zeitpunkt des P2P Sommer Update 2018 viele Ausfälle und daher auch eine im Vergleich schlechtere Rendite. Trotzdem bleibe ich bei Twino, um mir die weitere Entwicklung anzuschauen. Außerdem ist der Zeitraum in dem ich die Plattform nutze sehr kurz und der angelegt Betrag ist nicht sehr hoch. Daher werde ich weiter auf Twino einzahlen und schauen, ob die Zahl der Ausfälle durch eine bessere Diversifikation sinkt.

Weitere Informationen zu den drei Anbietern findest du in meinem Beitrag „Wo investieren? – P2P Anbieter im Vergleich“.

Zukünftige Beiträge – P2P und mehr!

Wie du an dem P2P Sommer Update 2018 zu den verschiedenen Plattformen erkennen kannst, habe ich bisher noch nicht bei Viventor investiert.

Ich habe mich entschieden einen Teil meines Geldes in ETFs zu investieren und habe daher meine monatlichen Einzahlungen im P2P Bereich nicht erhöht und keine neuen Plattformen dazu genommen.

Der Artikel zum Thema ETFs wird demnächst erscheinen. In letzter Zeit kam jedoch vermehrt Kritik an ETFs auf, daher würde ich diese Kritik gerne auch in meinem Artikel adressieren. Weiter werde ich einen Artikel zum Thema Aktien verfassen, da ich mich bei der Recherche zu ETFs gezwungener Maßen auch mit Aktien befasst habe.

An dieser Stelle nochmals Entschuldigung für die lange Zeit ohne Lebenszeichen.

Solltest du noch Fragen haben oder etwas nicht genau verstehen? Oder habe ich einen wichtigen Anbieter vergessen? Schreib mir einfach einen Kommentar!  

Kommentare

(0 Kommentare)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: